Hausboote Chertsey

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Vor den Toren Londons bietet sich mit der „Historical Town of Chertsey” direkt an der Themse ein toller Standort an, um den Südosten Englands auf seinen wunderschönen Wasserstraßen zu entdecken. Von Englands größter Binnenmarina aus genießen Sie einen außerordentlichen Hausbooturlaub, den Sie frei nach Zeit und Belieben gestalten können. Entlang der Themse finden sich viele charmante Orte und verträumte Landschaften, von denen man sich treiben lassen kann. Aber nicht nur die unmittelbare Nähe zu London, der glänzenden Millionenmetropole, sondern auch Ziele wie Windsor, Hampton Court Palace, Kingston-upon-Thames, Benson und Oxford machen Chertsey zu einem lohnenswerten Startpunkt. Mit dem Hausboot erreichen Sie London aber nur bis zur Teddington-Schleuse, sodass Sie im Vorort Kingston-upon-Thames liegen. Von hier aus können Sie jedoch Tagesausflüge in die Hauptstadt mit der Bahn unternehmen, die etwa 45 Minuten ins Zentrum benötigt.

Während eines Hausboottrips wird man in dieser Gegend der Themse durchgängig von dem Glanz der ufernahen Anwesen begleitet. Diese Atmosphäre wird durch die an den Ufern gelegenen Pubs, dem vermehrten städtischen Treiben, je näher man sich London nähert, und der dennoch immer grünen und verwunschenen Natur zu einem abwechslungsreichen Hausbooterlebnis.

Alternativ können Sie auch von Benson starten, das näher an Oxford liegt. 

Klima: maritim mit Temperaturen von 13 bis 22 °C
Saison: Mai bis September

Hausboote Chertsey 

Von Chertsey aus bieten sich entweder Einwegfahrten nach Westen Richtung Windsor und Oxford oder Richtung Osten bis Kingston-upon-Thames vor London. Ein führerscheinfreier Hausbooturlaub im Süden Englands ist vor allem für Kurzentschlossene mit Unternehmungsdrang und Familien das passende Reiseziel. Die Themse ist leicht zu fahren, ohne nennenswerte Strömung und leicht zu bewältigenden Schleusen, die elektronisch oder vom Schleusenwärter bedient werden, sodass man auch ohne Vorerfahrung schnell zu einem sicheren Fahrgefühl auf der Themse kommt. Zudem ist das Wetter in der Region auch zuverlässiger, sodass man trotz Wechselhaftigkeit, ohne Dauerregen und mit einigen vollen Sonnenstunden planen kann.

Anfahrt: Die Marina in Chertsey kann man am besten über die Flughäfen London Heathrow und Gatwick erreichen. Von London Heathrow aus muss man noch eine 30-minütige Taxifahrt mit einplanen, um ins 15km entfernte Benson zu gelangen. Von Gatwick aus braucht es eine 60-minütige Taxifahrt, um die 48 km nach Benson zurückzulegen. Wenn man sich doch dafür entscheidet, mit dem PKW nach England zu reisen, kann man von Calais aus die Fähre über den Ärmelkanal nach Dover nehmen, wofür man mindestens einen halben Tag zusätzlich einrechnen sollte. Alternativ bietet es sich auch an, mit dem PKW den Shuttle Service durch den Eurotunnel wahrzunehmen, mit dem man in nur 35 Minuten Folkestone im Vereinten Königreich erreicht. Von dort aus sind es dann 140 km, die man über die Autobahnen M20 und M25 zurücklegen kann, bis man in Chertsey ankommt.

Chertsey

Chertsey ist eine kleine 16.000 Einwohner große Stadt in der britischen Grafschaft Surrey, 29 km südwestlich von London, die an die Themse im Südosten Englands angeschlossen ist. Durch Chertsey fließt nämlich der Bourne River, der 10 km östlich von Chertsey in die Themse mündet. Der Ort entsprang als eine der ältesten Städte Englands aus dem ehemaligen Benediktinerkloster Chertsey Abbey aus dem Jahre 666, das von dem Bischof von London Eorcenwald gegründet wurde, und heute, nachdem es  völlig zerstört wurde, als St. Peters Church weiterhin existiert. Das überwiegend denkmalgeschützte Zentrum von Chertsey ist mit Gebäuden aus dem 16. und 17. Jahrhundert geschmückt und legt ebenfalls Zeugnis von Chertseys Geschichtsträchtigkeit ab. Ansonsten zeigt sich Chertsey auch von seiner grünen Seite mit dem Thames Path National Trail, einem insgesamt 296 km langen Wanderpfad entlang der Themse durch ländliche unberührte Natur und historischen Dörfern und Städten an der Themse, den Chertsey Meads in Ufernähe der Themse, die zum Verweilen und zu Spaziergängen einladen, oder dem St. Anns-Hill, einem bewaldeten Park auf einem Hügel mit einem wunderbaren Blick auf die ländliche Umgebung der Stadt. Chertseys besondere Verbindung zur Themse wird durch eine der schönsten Themsebrücken, die siebenbogige Chertsey Bridge aus weißem Naturstein aus dem späten 18. Jahrhundert, untermalt.

Für Familien und Unternehmungslustige bietet sich ein Besuch in der Erlebnishauptstadt Englands, dem Thorpe Park, an, direkt auf der anderen Straßenseite der Marina gelegen. Hier finden Erwachsene als auch Kinder Attraktionen. Nervenkitzel kann man etwa auf verschiedenen, mal mehr, mal weniger spektakulären Achterbahnen erleben.

Von Chertsey aus nach London oder durch die ländliche Idylle

Von Chertsey aus können Hausbooturlauber somit auf zwei verschiedene Routen aufbrechen – flussaufwärts in Richtung Windsor und Oxford oder flussabwärts in Richtung Hampton Court Palace und London. Eine Besonderheit der Region um die Themse sind die vielen Pubs an den Ufern, in denen man für einen Zwischenstopp wunderbar einkehren kann, um die Besonderheiten der Gegend – Ale, Fisch und Meeresfrüchte – zu probieren. Während eines Hausboottrips flussaufwärts der Themse kommt man dem Leben Londons mit jeder Meile ein Stück näher, während man bei einer Fahrt in Richtung Windsor eher dem ländlichen Leben entgegensteuert. Vor allem an den stillen Uferabschnitten lässt man, einmal angelegt, die Uhr in seiner eigenen Zeit ticken. Beide Strecken bieten sich super an, sich von der Atmosphäre der Themse und den Ufern treiben zu lassen und immer mal wieder vor Anker zu gehen in diesem gemischten Gebiet aus ländlichen Idylle und sich aufbauender Großstadtatmosphäre, je nach Richtung.

London in Sichtweite – Flussabwärts die Themse nach Hampton Court Palace

1 Woche: Chertsey – Kingston-Upon-Thames – London – Hampton Court Palace – Windsor – Cliveden House/Maidenhead  – Chertsey

Direkt ins Zentrum nach London kommt man mit dem Hausboot leider nicht, da hinter der Teddington-Schleuse die Fahrt von Hausbooten nicht weiter erlaubt ist. So muss man von Chertsey oder von Kingston aus den Zug nehmen, wenn man London entdecken möchte. Es lohnt sich trotzdem Richtung London aufzubrechen, da neben der Hauptstadt mit Kingston-Upon-Thames und Hampton Court Palace tolle Ziele auf einen warten.

Nur 16 Flusskilometer von Chertsey entfernt, befindet sich Kingston, ein Londoner Stadtbezirk im Südwesten. In Kingston kommt man in den Genuss alle Vorzüge einer Metropole, ohne sich dabei aber großen Menschenmengen ausgesetzt zu sehen. Denn dort in einer eher kleinstädtischen Atmosphäre finden sich über 500 Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten, die zum Flanieren und Shoppen gehen einladen. Der alte Markt auf dem Market Square im Zentrum verkauft von lokalen Spezialitäten bis zu Leckereien aus aller Herren Länder alles, was das Feinschmeckerherz begehrt. Auch darüber hinaus weiß Kingston mit seinen charmanten Pubs und Restaurants, sowie einem schönen Kunst- und Kulturangebot zu begeistern. Da Kingston sich auch nur 16 km südwestlich vom Zentrum in London befindet, bietet es sich insbesondere für die Sehnsüchtigen der Großstadt an, sich  mit dem Zug in das aufbrausende Treiben Londons zu begeben.

Der seit 1838 existierende Hampton Court Palace, der sich nur 30 Minuten zu Fuß vom Zentrum in Kingston befindet, ist als einer der größten Paläste in ganz England das Eintrittstor zu einer eindrucksvollen Reise durch die letzten 500 Jahre der königlichen Geschichte Englands. Bei einem Besuch des Hampton Court Palace wird man von den museumsartigen Räumen mit ihrem ornamentalen Interieur in eine andere Zeit versetzt. Ein Abstecher in die angrenzenden königlichen Gärten mit ihrer besonderen Blumenpracht und in die Chapel Royal darf in diesem Zuge auch nicht fehlen. Außerdem weiß das Labyrinth Hampton Court Maze Groß und Klein zu faszinieren.

Der Bushey Park als der zweitgrößte königliche Park in London befindet sich nur einen Steinwurf vom Hampton Court Palace entfernt und bietet mit seinen 1,100 Hektaren eine tolle Grünoase zum Seele baumeln lassen, in der man sogar freilaufende Rehe zu sehen bekommt.

Flussaufwärts der Themse – Zwischen ländlicher Idylle und royalem Glanz

1 Woche: Chertsey  Windsor/Eton  Marlow  Henley-Upon-Thames  Reading Benson – Chertsey

2 Wochen: Chertsey – Windsor/Eton – Marlow – Henley-Upon-Thames – Reading – Goring-Gap-Tal – Benson – Oxford – Chertsey

Von Chertsey geht es nun 20 Flusskilometer flussaufwärts in Richtung Windsor. Auf dieser Strecke passiert man mit den Runnymede Memorials einen äußerst geschichtsträchtigen und politischen Ort, an dem King John vor 800 Jahren den Weg für die moderne Demokratie ebnete.

Nachdem man die Runnymede Memorials hinter sich gelassen hat, können Hausbooturlauber nun schon in weiter Ferne die Silhouette des Windsor Castles erkennen. Die Burg wurde 1066 von William dem Ersten erbaut und ist die älteste, immer noch bewohnte Burg der Welt, in der Teile der Royal Family ihre Sommerzeit verbringt. Ein Besuch des Windsor Castles bietet eine faszinierende und einzigartige Zeitreise, auf der man sich auf die spannende Spuren von Englands Monarchie begeben kann. Neben dem historischen Glanz kann man in der Innenstadt Windsors zwischen den kleinen feinen Cafès, Restaurants und Geschäften und kleinen Highlights wie dem Queen Mary’s Dolls’ House die Seele baumeln zu lassen. Mit dem Frogmore House and Gardens, einen Kilometer vom Windsor Castle entfernt, setzt sich die Sogkraft des royalen Glanzes in Windsor fort. Fußläufig lässt sich von Windsor noch Eton auf der anderen Seite der Themse erreichen, das besonders für die landesweit bekannte Eliteschule, dem Eton College, berühmt ist und schon insgesamt 19 ehemalige britische Premierminister/-innen hervorgebracht hat. Oder man fährt mit einer traditionellen Pferdedroschke den Long Walk zum Windsor Great Park, um sich auch noch etwas Natur hinzugeben.

Für Familien ist auch das Legoland Windsor Resort attraktiv, das durch viele Attraktionen und einem breiten Eventprogramm Spaß für Groß und Klein bereitet.

Königlich geht es mit Cliveden House & Gardens auch weiterhin entlang der Themse zu, etwa 10 Flusskilometer von Windsor entfernt. Das Gebäude, ehemals Wohnsitz von diversen Mitgliedern der Monarchie im Vereinigten Königreich, wird jetzt als Luxushotel genutzt, steht aber der Öffentlichkeit weiterhin offen. So kann man nicht nur im Haus Touren machen, sondern auch in das 152 Hektar große angrenzende Abenteuergebiet mit herrlichen Waldabschnitten und reichen Gärten voller Rosen und kleinen Seen.

Wenn man das Cliveden House & Gardens hinter sich gelassen hat, warten auf die Hausbootkapitäne  noch eine ganze Reihe an verträumten Zielen entlang der Themse. Begleitet von Naturlandschaften, in denen man die lebendige Tier- und Pflanzenwelt an den Ufern beobachten kann, und einigen beeindruckenden Wochenendhäusern mit gepflegten englischen Gärten, passiert man nun folglich idyllische englische Ortschaften wie Marlow und Henley-Upon-Thames (Henley), die beide in wunderschöner Lage zwischen den Ausläufern der Chiltern Hills und den weiten Wiesen des Flusstales der Themse liegen. Die beiden Städte in unmittelbarer Ufernähe bringen als georgianische Marktstädte ein großes historisches Erbe mit sich, das man vor allem an den großartigen Bauten im Stadtbild erkennt. Darüber hinaus haben beide Städte mit ihren kleinen inhabergeführten Geschäften und Restaurants und der naheliegenden Natur ihren ganz eigenen Charakter, ideal für alle Hausbootkapitäne, die sich Entschleunigung für Ihren Urlaub wünschen. Zudem ist Henley für seine seit dem 19. Jahrhundert jährlich stattfindende Royal Regatta bekannt, die seither die besten Ruderer und Ruderinnen des Landes auf der berühmten Strecke Henley Reach versammelt.

Entlang der Route auf der Themse erwarten Hausbooturlauber noch einige spannende Highlights wie die Studentenstadt Reading, 13 Flusskilometer von Henley entfernt. In dieser äußerst abwechslungsreichen Stadt konzentriert sich Geschichte, Entspannung und Kultur in einer schönen und dynamischen Art und Weise. Von Shopping in der Broad Street über historische Prachtgebäude wie der Reading Town Hall oder der Reading Abbey bis hin zu den Forbury Gardens, einer wunderbaren Grünoase, findet sich in Reading alles vor. Wer für seinen Hausbooturlaub  eine Woche Zeit hat und vier Stunden Fahrzeit pro Tag einplant, kehrt von hier wieder Richtung Chertsey zurück.

Wer mehr Zeit zur Verfügung hat, setzt die Fahrt fort Richtung Benson und durchfährt das Goring-Gap-Tal. Diese Talenge bietet einem am Steuer ein einzigartiges Naturpanorama, das von Höhenzügen, Buchen und Eichenwäldern gesäumt wird. Auf der linken Uferseite befinden sich die Chilterns Hills, und die Felder der Berkshire Downs kann man auf der rechten Uferseite erblicken. Letztlich wird die Flusskreuzfahrt noch von herrlichen Wiesen, weiten Landschaften und eigenartigen, lieblichen Orten wie Wallingford, der Heimat von Agatha Christie, gesäumten Ufern entlang der Themse begleitet, bis man in Benson ankommt. Wer sich Oxford als Ziel seines Trips setzt, benötigt von Benson aus noch 10 Stunden Fahrtzeit, was sich von Chertsey aus für einen zweiwöchigen Hausbooturlaub eignet. Alternativ können Sie mit weniger Zeit auch direkt von Benson aus starten.

Hausboote Chertsey – Hausbooturlaub im Vereinigten Königreich mit 1a Yachtcharter!

Blog-Beiträge | Chertsey

Alle Blog-Artikel zu Chertsey anzeigen
Standorte in der Nähe | Chertsey Reviere | Chertsey